Ärzte Zeitung, 07.04.2010

iSOFT und das Ländle kooperieren

MANNHEIM (maw). Der Health-IT-Anbieter iSOFT und das Land Baden-Württemberg wollen nach eigenen Angaben in Zukunft stärker zusammenarbeiten. Zentrale Aspekte der Kooperation sollen dabei Telemedizin-Projekte zur Sicherung der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum sein. Im Fokus stehe unter anderem die Vernetzung innovativer Unternehmen aus verschiedenen Wirtschaftszweigen. "Nur durch Bündelung der Erfahrungen und Kompetenzen verschiedener Branchen kann durch Innovation ein echter Mehrwert entstehen", so Peter Herrmann von iSOFT Health.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »