Ärzte Zeitung, 11.05.2010

Diakonie-Kliniken expandieren

KASSEL (maw). Die Diakonie-Kliniken Kassel wollen nach eigenen Angaben mit dem Kauf der ortsansässigen Klinik Dr. Koch das Leistungs-Portfolio der Gruppe optimieren und bald eine der größten Frauenkliniken Hessens werden. Geschäftsführer Jens Wehmeyer erläutert die Vorteile, die die zusätzlichen Leistungen in Bezug auf die Medizin-Strategie des Hauses haben werden: "Wir wollen auf der einen Seite unsere Geburtshilfe und Frauenheilkunde stärken. Auf der anderen Seite wollen wir durch eine Stärkung der Chirurgie betonen, dass wir auch Notfall-Krankenhaus sind." Auch in der Kardiologie sehen die Diakonie-Kliniken Potenzial. Mittelfristig solle das in der Koch-Klinik herrschende Belegarzt-System so weiterentwickelt werden, dass die dort arbeitenden Mediziner als Honorarärzte in die Abteilungen integriert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »