Ärzte Zeitung, 28.05.2010

Kommunaler Klinikkonzern GNH mit Expansionsdrang

KASSEL (kaj). Der kommunale Krankenhauskonzern Gesundheit Nordhessen Holding AG (GNH) will weiter wachsen. Das erklärte der Vorstandsvorsitzende Dr. Gerhard M. Sontheimer in Kassel. Die GNH beteilige sich weiter an Ausschreibungen für Klinikübernahmen, betont er. 2009 war eine Fusion mit zwei Häusern im Werra-Meißner-Kreis am Kartellamt gescheitert.

Der Rechtsstreit darüber dauert an. Das Konzernergebnis für 2009 fiel unerwartet gut aus. Nach Steuern blieb der GNH ein Gewinn von 1,6 Millionen Euro. Der Umsatz stieg um rund sechs Prozent auf 290 Millionen Euro. Nach Jahren hätten die Krankenkassen höhere Patientenzahlen und Fallschweren anerkannt, so Sontheimer. Die Budgets seien um zehn Millionen Euro höher ausgefallen als erwartet. Ein Großteil dieser Erlöse fließt aber an nicht-ärztliche und außertarifliche Mitarbeiter.
Für sie gilt ein Zukunftssicherungsvertrag mit abgesenkten Einkommen. Bei guter Geschäftslage muss Geld zurückgezahlt werden.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11269)
Organisationen
Nordhessen Holding (16)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »