Ärzte Zeitung online, 09.08.2010

Helios sichert sich vierte Klinik in Niedersachsen

BERLIN (reh). Der Klinikbetreiber Helios weitet seine Geschäfte in Niedersachsen aus: Geplant sei die Übernahme des Kreiskrankenhauses St. Marienberg in Helmstedt. Wie Helios mitteilt, bedürfe der Kauf aber noch der Zustimmung des Kartellamtes.

In Niedersachsen betreibt Helios damit nun insgesamt vier Krankenhäuser: Neben Helmstedt sind das die Kliniken Northeim, Bad Gandersheim und Cuxhaven. Über den Kaufpreis wurde laut Helios Stillschweigen vereinbart.

Dr. Francesco De Meo, Vorsitzender der Helios-Geschäftsführung, erklärte nach der Entscheidung: "Wir sind überzeugt, dass sich das Haus im Verbund mit unseren Kliniken hervorragend entwickeln wird." Er erklärte außerdem, dass Helios die medizinischen Fachabteilungen der Klinik erweitern und qualitativ weiter ausbauen wolle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »