Klinik Report, 16.09.2010

Buchtipp

Soft Skills runden bei Chef- und Oberärzten das Profil ab

Medizinische Exzellenz allein macht noch keinen guten Chefarzt. Teamführung, Mitarbeitermotivation und Konfliktmanagement sind Kompetenzen, über die leitende Ärzte in Kliniken heute zusätzlich verfügen müssen.

Soft Skills runden bei Chef- und Oberärzten das Profil ab

Jens Hollmann, Führungskompetenz für Leitende Ärzte. Motivation, Teamführung, Konfliktmanagement im Krankenhaus, Springer Verlag 2010, 44,95 Euro, ISBN 978-3-642-05264-4

Die Jahre, in denen Assistenzärzte froh waren, eine Stelle zu bekommen und sich für die Erlangung des Facharzttitels in jede Art der Führung fügten, sind vorbei. Nach Jahren der Ärzteschwemme herrscht heute ein Mangel an jungen Ärzten. Das berührt maßgeblich die ökonomischen Interessen der Kliniken. Immer mehr Kliniken investieren deshalb bewusst in die überfachliche Führungsausbildung der Leitenden Ärzte.

Schließlich ist es für Klinikleitungen effektiver, ärztlichen Nachwuchs gezielt zu entwickeln und zu binden, als neues Personal zu gewinnen. Gleichzeitig haben die Chef- und Oberärzte selbst ein Interesse daran, ihre Führungskompetenz auszubauen. So können sie ihre Position in der Klinik festigen oder ihren nächsten Karriereschritt vorbereiten.

Jens Hollmann, Berater in der Gesundheitswirtschaft, bietet seit vielen Jahren Seminare zum Thema Führungskräftetraining, Kommunikations- und Konfliktmanagement sowie Teamentwicklung im Krankenhaus an. In den letzten Jahren kommen immer häufiger leitende Klinikärzte in seine Veranstaltungen. Das hat ihn bewogen, seine Erfahrungen in einem Buch zusammenfließen zu lassen. Führungskompetenz, so die Prämisse des Autors, fällt nicht wie ein Heiligenschein auf den Kopf eines Chefarztes. Aber sie ist erlernbar.

Eine äußerst kurzweilige und gleichzeitig aufschlussreiche Lernmethode ist die Lektüre des 200-Seiten Werks von Jens Hollmann. In jedem Kapitel zu den Grundthemen Motivation, Team und Konflikt findet sich ein konkreter Fall aus dem ärztlichen Führungsalltag mit einem Lösungsvorschlag der Problemsituation, Hintergrundwissen mit Praxisbezug und Checklisten, Analysen, Tests sowie vorbereitende Leitfäden und Formulare für die Gesprächsführung.

Was macht Hollmann zufolge einen guten Chefarzt aus? Das A & O sind die Kompetenzen, ein Team zu führen, Mitarbeiter zu motivieren und Konflikte souverän zu managen. Das ist allerdings nach Ansicht von Dr. Josef Düllings vom Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands noch nicht der Regelfall. "Letztlich", so wird Düllings in dem Buch zitiert, "dominieren die Soft Skills die Hard Facts und nicht umgekehrt." Für alle fachlich guten Ärzte, die ihre nicht-medizinischen Soft Skills verbessern wollen, lohnt sich ein Blick in das neue Buch. (ava)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11022)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »