Ärzte Zeitung, 16.12.2010

100. Nierentransplantation im Jahr 2010 in Frankfurt

FRANKFURT/MAIN (ava). Die 100. Nierentransplantation im Jahr 2010 meldet die Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Kurz vor Weihnachten hat eine 40-jährige Patientin, die jahrelang an einer Schrumpfniere litt, von ihrer 68-jährige Tante eine Niere gespendet bekommen.

Obwohl die beiden Frauen unterschiedliche Blutgruppen besitzen und das Risiko einer Abstoßung des Organs dadurch höher ist, verlief die Transplantation erfolgreich. Die Zahl der am Universitätsklinikum durchgeführten Nierentransplantationen hat sich im Vergleich zu den 69 Transplantationen aus dem Vorjahr deutlich erhöht.

Das Klinikum ist nach eigenen Angaben mit dieser Anzahl an Transplantationen nicht nur das größte Transplantationszentrum Hessens, sondern gehört in diesem Jahr zu den zehn größten Zentren bundesweit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »