Ärzte Zeitung, 16.12.2010

100. Nierentransplantation im Jahr 2010 in Frankfurt

FRANKFURT/MAIN (ava). Die 100. Nierentransplantation im Jahr 2010 meldet die Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Kurz vor Weihnachten hat eine 40-jährige Patientin, die jahrelang an einer Schrumpfniere litt, von ihrer 68-jährige Tante eine Niere gespendet bekommen.

Obwohl die beiden Frauen unterschiedliche Blutgruppen besitzen und das Risiko einer Abstoßung des Organs dadurch höher ist, verlief die Transplantation erfolgreich. Die Zahl der am Universitätsklinikum durchgeführten Nierentransplantationen hat sich im Vergleich zu den 69 Transplantationen aus dem Vorjahr deutlich erhöht.

Das Klinikum ist nach eigenen Angaben mit dieser Anzahl an Transplantationen nicht nur das größte Transplantationszentrum Hessens, sondern gehört in diesem Jahr zu den zehn größten Zentren bundesweit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »