Ärzte Zeitung, 24.01.2011

Fulda: OP-Betrieb im Klinikum läuft wieder an

FULDA (eb). Das Klinikum Fulda will Ende dieser Woche seine OP-Instrumente wieder selbst sterilisieren. Damit könnte auch der OP-Betrieb wieder aufgenommen werden.

Nachdem bekannt wurde, dass einige sterilisierte OP-Bestecke Verunreinigungen wie Blutreste und Rost aufwiesen, hatte das Klinikum die Zentralsterilisation am 15. Januar vorübergehend geschlossen.

In enger Abstimmung mit den Aufsichtsbehörden werde derzeit eine Übergangslösung aufgebaut, heißt es in einer Mitteilung. Diese solle bis Ende dieser Woche stehen, kündigte Klinikvorstandsvorsitzender Harald Jeguschke an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »