Ärzte Zeitung online, 17.02.2011

Erneut verunreinigtes OP-Besteck in Hessen

ESCHWEGE (dpa/eb). Nach den Kliniken in Fulda und Kassel ist auch im Krankenhaus im nordhessischen Eschwege verunreinigtes OP-Besteck entdeckt worden.

Erneut verunreinigtes OP-Besteck in Hessen

Alles sauber? Auch im Klinikum Eschwege wurde jetzt verunreinigtes OP-Besteck gefunden.

© biky / imago

Es seien alle Operationen abgesagt worden, teilte das Klinikum am Donnerstag mit und bestätigte entsprechende Medienberichte.

Wie es zu den bereits am Montag entdeckten Ablagerungen auf den Instrumenten gekommen sei, war zunächst unklar. Es laufe eine Analyse, das Ergebnis werde Anfang der kommenden Woche erwartet, hieß es.

Einige Operationsinstrumente würden von externen Firmen aufbereitet, um die Notfallversorgung sicherzustellen. Patienten würden aber auch an andere Kliniken verwiesen.

Mitte Januar war in Fulda verunreinigtes OP-Besteck gefunden worden, kurze Zeit später auch in Kassel. Dort war die Zentralsterilisation vor rund einer Woche wieder geöffnet worden, nachdem Anfang Februar mehrere hundert Operationen abgesagt worden waren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »