Ärzte Zeitung, 09.03.2011

Segeberger Kliniken Gruppe bezieht neuen Anbau

BAD SEGEBERG (di). Die Allgemeine Klinik der Segeberger Kliniken Gruppe hat einen 1000 Quadratmeter großen Erweiterungsbau auf fünf Etagen bezogen.

In den 25 Zimmern sind 40 zusätzliche Betten aufgestellt worden, außerdem steht das Erdgeschoss für diagnostische Zwecke zur Verfügung. Bislang arbeitete das Haus nach eigenen Angaben an der Kapazitätsgrenze. Der 25 Millionen Euro teure Anbau des privat geführten Hauses wurde ohne Fördergelder finanziert.

Die Klinik will mit dem neuen Angebot verstärkt Privatpatienten ansprechen. Die Segeberger Kliniken Gruppe hat das zuvor kommunal geführte Haus 2003 übernommen. Seitdem wurden insgesamt mehr als 40 Millionen Euro, davon 13 Millionen Euro Landesmittel, investiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »