Ärzte Zeitung online, 29.04.2011

Pflegekräfte bestreiken Charité

BERLIN (eb). Ab Montag streikt das Pflegepersonal der Berliner Charité. Der Arbeitskampf, für den sich die verdi-Mitglieder vor zwei in einer Urabstimmung ausgesprochen hatten, gilt zunächst unbefristet, teilte die Charité am Freitag in Berlin mit.

Patienten müssten sich in dieser Zeit auf erheblichen Einschränkungen einstellen, teilte die Uniklinik mit. Betroffen seien die Rettungsstellen, Ambulanzen, aber auch der stationäre Bereich.

Während des Streiks wird die Personalstärke bei den Pflegekräften auf das Niveau der Wochendienste reduziert. Nicht dringend notwendige Operationen und Untersuchungen würden in Absprache mit den Patienten verschoben, hieß es.

Weitere Streikaktionen sollen nach Angaben der Charité auch den Campus Virchow-Klinikum betreffen. Die beiden Gewerkschaften verdi und dbb hätten jedoch zugesagt, für Notfälle ausreichend Personal zur Verfügung zu stellen.

Lesen Sie dazu auch:
Pflegepersonal an der Charité droht mit Streik

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »