Ärzte Zeitung online, 08.07.2011

Klinikbehandlung in Rheinland-Pfalz am teuersten

HAMBURG/MAINZ (dpa). Behandlungen im Krankenhaus sind statistisch gesehen in Rheinland-Pfalz am teuersten. Auf den zweiten Plätzen liegen das Saarland und Bremen, wie die Techniker Krankenkasse (TK) am Freitag in Hamburg mitteilte.

Die Kasse hatte bundesweit die Landesbasisfallwerte verglichen. Die Spanne reiche von 2863 Euro in Mecklenburg-Vorpommern bis rund 3130 Euro in Rheinland-Pfalz. Der Bundesdurchschnitt beträgt rund 2942 Euro - rund 6,4 Prozent weniger als in Rheinland-Pfalz.

Die Kasse monierte die großen regionalen Unterschiede. Schließlich habe der Gesetzgeber 2009 den Gesundheitsfonds mit einem bundesweit einheitlichen Beitragssatz für alle Krankenkassen eingeführt.

"Beides passt einfach nicht zusammen. Die unterschiedlichen Fallwerte widersprechen der Systematik des Fonds", erklärte Bernd Beyrle, Leiter des Fachbereichs Stationäre Versorgung bei der TK.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »