Ärzte Zeitung, 18.07.2011

Sana Klinik Lübeck erhält drei neue Stationsbereiche

LÜBECK (di). Das Land Schleswig-Holstein und die Sana Kliniken investieren am Standort Lübeck 13,6 Millionen Euro in die Erweiterung und Sanierung. Das Haus wird neu gegliedert und erhält unter anderem drei zusätzliche Stationsbereiche.

Nach Fertigstellung einer onkologischen Tagesklinik im September folgen in einem zweiten Bauabschnitt strukturverbessernde Maßnahmen mit Schwerpunkten in der Intensivstation und der OP-Abteilung.

Die Sana  Kliniken Lübeck und Travemünde sind ein Schwerpunktkrankenhaus in Lübeck mit 410 vollstationären Planbetten im Verbund mit der Praxisklinik Travemünde.

Die Klinik verfügt über ein onkologisches Zentrum, einen diabetologischen Schwerpunkt, eine Kooperation mit einer nephrologischen Schwerpunktpraxis und in Kooperation mit dem UKSH Campus Lübeck über eine Palliativstation mit sechs Betten. 2010 wurden in der Klinik ein Darmzentrum und ein Adipositaszentrum eingerichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »