Ärzte Zeitung, 18.07.2011

Sana Klinik Lübeck erhält drei neue Stationsbereiche

LÜBECK (di). Das Land Schleswig-Holstein und die Sana Kliniken investieren am Standort Lübeck 13,6 Millionen Euro in die Erweiterung und Sanierung. Das Haus wird neu gegliedert und erhält unter anderem drei zusätzliche Stationsbereiche.

Nach Fertigstellung einer onkologischen Tagesklinik im September folgen in einem zweiten Bauabschnitt strukturverbessernde Maßnahmen mit Schwerpunkten in der Intensivstation und der OP-Abteilung.

Die Sana  Kliniken Lübeck und Travemünde sind ein Schwerpunktkrankenhaus in Lübeck mit 410 vollstationären Planbetten im Verbund mit der Praxisklinik Travemünde.

Die Klinik verfügt über ein onkologisches Zentrum, einen diabetologischen Schwerpunkt, eine Kooperation mit einer nephrologischen Schwerpunktpraxis und in Kooperation mit dem UKSH Campus Lübeck über eine Palliativstation mit sechs Betten. 2010 wurden in der Klinik ein Darmzentrum und ein Adipositaszentrum eingerichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »