Ärzte Zeitung, 17.07.2011

Treibt Massenmörder sein Unwesen in englischer Klinik?

STOCKPORT (ast). Eine Serie mysteriöser Todesfälle in einer Klinik hält die Kriminalpolizei und Öffentlichkeit in Großbritannien in Atem. Mindestens drei Patienten im Stepping Hill Hospital in Stockport in Nord-England sind nach Angaben der Polizei als Folge vorsätzlich mit Insulin verunreinigter Kochsalzlösung gestorben.

Treibt Massenmörder sein Unwesen in englischer Klinik?

Insulinpen: In Großbritannien sollen drei Klinikpatienten an einer Insulinintoxikation gestorben sein.

© Diez / McPhoto / imago

Die betreffenden Patienten im Alter zwischen 44 und 84 Jahren waren sämtlich mit einer kontaminierten Kochsalzlösung behandelt worden.

Laut Kriminalpolizei wurden 36 weitere mit Insulin verunreinigte Ampullen mit Kochsalzlösung in dem Krankenhaus sichergestellt. Mehr als zehn Patienten überlebten, obwohl ihnen ebenfalls die kontaminierte Kochsalzlösung verabreicht worden war.

Nach Aussagen der Polizei steckt möglicherweise ein Massenmörder hinter den Anschlägen.

Unklar ist, ob der Täter aus den Reihen des Klinikpersonals kommt. Das Krankenhaus erhöhte inzwischen die Sicherheitsvorkehrungen; Besucher werden jetzt routinemäßig durchsucht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »