Ärzte Zeitung, 20.07.2011

Prestigeprojekt in Marburg vor dem Aus

MARBURG (coo). Das bedeutendste medizinische Prestigeprojekt der privatisierten Marburger Universitätsklinik steht vor dem Aus: Das Partikeltherapiezentrum auf den Lahnbergen ist zwar schon gebaut, Onkologie-Patienten sollen dort aber nicht mehr behandelt werden.

"Wir haben festgestellt, dass wir bei der wirtschaftlichen Umsetzung dieser Technologie in der Breitenversorgung zu ambitioniert waren", teilte Klinikbetreiber Rhön mit.

Die bereits vorhandene Technik soll nun ausschließlich als Forschungs- und Entwicklungsanlage für den zweiten Projektpartner - die Siemens AG - dienen. Das Gemeinschaftsprojekt wurde gestoppt.

Ursprünglich sollten dort in den nächsten Monaten die ersten Krebspatienten behandelt werden. Die Universitätsklinik hatte gehofft, sich mit der in Deutschland noch kaum angewandten Krebsbehandlungsmethode einen Namen machen zu können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »