Ärzte Zeitung online, 25.07.2011

FH Niederrhein setzt alles auf e-Health

KÖLN (akr). Die Fachhochschule Niederrhein bietet zum Wintersemester 2011/2012 den neuen Studiengang "e-Health" an. "Es gibt an anderen Fachhochschulen und Universitäten keinen Studiengang mit einem identischen Curriculum", sagt Professor Benno Neukirch, Dekan am Fachbereich Gesundheitswesen der Hochschule.

Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, die verschiedenen Akteure des Gesundheitswesens zu vernetzen. Sie werden unter anderem in Medizin, Physik, Programmierung und Nutzung von Datenbanken sowie telematischen Anwendungen unterrichtet.

Die Schwerpunktsetzung auf technische Fächer unterscheidet den Studiengang von dem bereits angebotenen Health Care Management. "Die beruflichen Einsatzmöglichkeiten für die Absolventen sind vielfältig, die Nachfrage nach ihnen hoch", sagt Neukirch. Absolventen könnten unter anderem die Leitung der IT-Abteilung bei Krankenkassen oder in Kliniken übernehmen.

Die Fachhochschule Niederrhein bietet die Ausbildung als sechssemestriges Vollzeitstudium oder als achtsemestrigen Teilzeitstudiengang an. Zusatzvoraussetzung ist neben Abitur oder Fachhochschulreife ein zwölfwöchiges Praktikum, wovon die Bewerber mindestens sechs Wochen im Pflegebereich einer Klinik verbracht haben müssen. Bewerbungen sind noch bis zum 15. August möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »