Ärzte Zeitung online, 04.08.2011

Vivantes übernimmt Leitung des Offenbacher Klinikums

OFFENBACH/BERLIN (eb). Die kommunale Berliner Krankenhauskette Vivantes greift dem überschuldeten Offenbacher Klinikum unter die Arme und übernimmt ab Montag (8. August) für höchstens ein halbes Jahr kommissarisch die Leitung. Das berichten mehrere Medien.

Als Geschäftsführerin wurde Berichten zufolge Dorothea Dreizehner von der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH eingesetzt.

Der Vertrag mit dem bisherigen Boss Hans-Ulrich Schmidt soll gegen Zahlung einer Abfindung aufgelöst worden sein. Er werde jedoch weiterhin als Berater zur Verfügung stehen, hieß es.

Spekulationen seit mehreren Wochen

Seit mehreren Wochen wurde darüber spekuliert, ob Vivantes beim hochdefizitären Offenbacher Klinikum einsteigt.

Die Offenbacher Klinikumsgesellschaft hofft, dass die Berliner die wirtschaftliche Situation des Klinikums verbessern und die Organisationsstrukturen optimieren können.

Lesen Sie dazu auch:
Vivantes könnte Klinikum Offenbach unter die Arme greifen
Klinikum Offenbach: Eigenkapital soll erhöht werden
Kooperiert Vivantes mit Offenbacher Klinik?

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11032)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »