Ärzte Zeitung online, 23.08.2011

Straftäter in Psychiatrie im Hungerstreik

RIEDSTADT (dpa). Mit einem Hungerstreik protestieren zehn psychisch kranke Straftäter in der forensischen Klinik in Riedstadt im hessischen Groß-Gerau gegen angebliche Missstände.

Sie kritisieren, dass es in der Einrichtung an Freizeit- und Betreuungsangeboten fehlt. Eine Sprecherin der Klinik bestätigte am Dienstag, dass zehn Patienten keine Kliniknahrung essen.

"Wir gehen davon aus, dass sie noch Essen auf den Zimmern hatten", sagte sie. Die Vorwürfe der Patienten wies sie zurück.

Nach ihrer Darstellung geht es den Patienten körperlich gut, derzeit sei keine besondere gesundheitliche Überwachung nötig. Die Klinik hat im April ihren Betrieb aufgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »