Ärzte Zeitung, 31.08.2011

Unimedizin Mainz weiter auf Wachstumskurs

MAINZ (maw). Die Universitätsmedizin Mainz verzeichnet für das vergangene Jahr ein positives Jahresergebnis von 4,2 Millionen Euro. Vorgesehen war nach eigenen Angaben ein Planergebnis von drei Millionen Euro.

Der Kaufmännische Vorstand der Mainzer Unimedizin, Norbert Finke, führt die Ergebnisverbesserung im Wesentlichen auf einen Anstieg der Bewertungsrelationen (Case-Mix) auf der Basis des mit den Krankenkassen vereinbarten Budgets zurück.

Mit 1,4 liege der Wert auf dem Durchschnitt aller 32 Universitätsklinika in Deutschland. Er signalisiere damit das Spektrum der universitären Hochleistungsmedizin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »