Ärzte Zeitung, 02.09.2011

Klinikverpflegung macht krank

BONN (dpa). Das Essen in Krankenhäusern lässt nach Angaben von Ernährungsexperten vielfach zu wünschen übrig und kann sogar der Gesundheit schaden.

Mit der Vorgabe von Qualitätsstandards will die Bundesregierung die Defizite angehen und Verbesserungen erreichen.

Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) belastet eine Mangelernährung auch das Gesundheitssystem: Im Schnitt lägen die Behandlungskosten von Patienten dann um 20 Prozent höher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »