Ärzte Zeitung, 20.12.2011

Charité simuliert das Altern

BERLIN (ami). Geriatrie hautnah - darauf setzt die Berliner Uniklinik Charité nun in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Geriatriezentrum Berlin (EGZB).

Im Medizinstudium wird dazu der sogenannte AgeMan eingesetzt, ein spezieller Anzug, der es ermöglicht, Alterseinschränkungen selbst zu erleben.

Der Anzug, den das Meyer-Hentschel Institut in Saarbrücken entwickelt hat, lässt beispielsweise unbeweglichere Gelenke, verändertes Farbensehen und vermindertes Hörvermögen empfinden.

In Lehrveranstaltungen mit zehn bis zwanzig Studierenden werden Alltagssituationen, wie das An- und Auskleiden, Hinlegen und das Verabreichen von Medikamenten im AgeMan simuliert.

"In ihrem späteren Arbeitsleben werden angehende Mediziner mit immer mehr älteren Patienten konfrontiert sein. Vom Alterserforschungsanzug erhoffen wir uns eine Sensibilisierung der Studierenden für die Lebenswelt älterer Menschen", sagt Dr. Rahel Eckardt vom EGZB.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »