Ärzte Zeitung online, 28.12.2011

Weg frei für Klinikverbund im Main-Tauber-Kreis

KOBLENZ (maw). Mit seiner Zustimmung hat der Vorstand der Barmherzige Brüder Trier Gruppe (BBT) als letzter Gesellschafter den Weg freigemacht zur Gründung der "Gesundheitsholding Tauberfranken gemeinnützige GmbH". Losgehen soll es zum 1. Januar.

Die Gesundheitsholding fungiert laut BBT künftig als gemeinsame gesellschaftsrechtliches und organisatorisches Dach der Krankenhaus und Heime Main Tauber GmbH (KHMT) und der Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim gGmbH.

Die Holding wird den Angaben zufolge von den drei Gesellschaftern BBT (51 Prozent), dem Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart (29 Prozent) und dem Main-Tauber-Kreis (20 Prozent) gebildet.

Sowohl die Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim GmbH als auch die KHMT GmbH blieben als selbständige Gesellschaften bestehen. Gesellschafter der KHMT GmbH werden zukünftig jedoch die Gesundheitsholding Tauberfranken mit 94,9 Prozent und der Main-Tauber-Kreis mit 5,1 Prozent.

Gleiches gelte für das Caritas-Krankenhaus. Hier werde ebenfalls die Gesundheitsholding Tauberfranken Gesellschafter mit 94,9 Prozent, die Altgesellschafter hielten dann noch 5,1 Prozent.

Zum 1. Januar solle auch eine Geschäftsführung ernannt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »