Ärzte Zeitung online, 28.12.2011

Weg frei für Klinikverbund im Main-Tauber-Kreis

KOBLENZ (maw). Mit seiner Zustimmung hat der Vorstand der Barmherzige Brüder Trier Gruppe (BBT) als letzter Gesellschafter den Weg freigemacht zur Gründung der "Gesundheitsholding Tauberfranken gemeinnützige GmbH". Losgehen soll es zum 1. Januar.

Die Gesundheitsholding fungiert laut BBT künftig als gemeinsame gesellschaftsrechtliches und organisatorisches Dach der Krankenhaus und Heime Main Tauber GmbH (KHMT) und der Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim gGmbH.

Die Holding wird den Angaben zufolge von den drei Gesellschaftern BBT (51 Prozent), dem Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart (29 Prozent) und dem Main-Tauber-Kreis (20 Prozent) gebildet.

Sowohl die Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim GmbH als auch die KHMT GmbH blieben als selbständige Gesellschaften bestehen. Gesellschafter der KHMT GmbH werden zukünftig jedoch die Gesundheitsholding Tauberfranken mit 94,9 Prozent und der Main-Tauber-Kreis mit 5,1 Prozent.

Gleiches gelte für das Caritas-Krankenhaus. Hier werde ebenfalls die Gesundheitsholding Tauberfranken Gesellschafter mit 94,9 Prozent, die Altgesellschafter hielten dann noch 5,1 Prozent.

Zum 1. Januar solle auch eine Geschäftsführung ernannt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »