Ärzte Zeitung online, 29.12.2011

Klinikum Itzehoe als Perinatalzentrum zertifiziert

ITZEHOE (di). Das Klinikum Itzehoe ist nach eigenen Angaben das erste vom TÜV Süd in Schleswig-Holstein zertifizierte Perinatalzentrum für Früh- und Neugeborene.

Dazu beigetragen hat nach Angaben des Hauses die enge Zusammenarbeit zwischen Intensivstation, Kreißsaal und Wochenstation sowie zwischen Kinderärzten und Geburtshelfern.

Zum Konzept in Itzehoe zählt unter anderem eine intenisve entwicklungsfördernde frühe Eltern-Kind-Bindung. Es wird versucht, Eltern und Kind auch bei Behandlungen nicht zu trennen, medizinische Routineabläufe ordnen sich diesem Ziel unter.

Künftig werden die Abläufe im Perinatalzentrum jährlich überprüft. Qualitätskriterien wie Damm- und Kaiserschnittrate werden regelmäßig betrachtet.

Itzehoe betreibt im Norden eines von fünf Zentren der höchsten Versorgungsstufe (Level eins), betreut Risikoschwanger-schaften mit einer umfassenden vorgeburtlichen Diagnostik und versorgt dabei auch regelmäßig kleinste Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht unter 1250 Gramm.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »