Ärzte Zeitung online, 29.12.2011

Klinikum Itzehoe als Perinatalzentrum zertifiziert

ITZEHOE (di). Das Klinikum Itzehoe ist nach eigenen Angaben das erste vom TÜV Süd in Schleswig-Holstein zertifizierte Perinatalzentrum für Früh- und Neugeborene.

Dazu beigetragen hat nach Angaben des Hauses die enge Zusammenarbeit zwischen Intensivstation, Kreißsaal und Wochenstation sowie zwischen Kinderärzten und Geburtshelfern.

Zum Konzept in Itzehoe zählt unter anderem eine intenisve entwicklungsfördernde frühe Eltern-Kind-Bindung. Es wird versucht, Eltern und Kind auch bei Behandlungen nicht zu trennen, medizinische Routineabläufe ordnen sich diesem Ziel unter.

Künftig werden die Abläufe im Perinatalzentrum jährlich überprüft. Qualitätskriterien wie Damm- und Kaiserschnittrate werden regelmäßig betrachtet.

Itzehoe betreibt im Norden eines von fünf Zentren der höchsten Versorgungsstufe (Level eins), betreut Risikoschwanger-schaften mit einer umfassenden vorgeburtlichen Diagnostik und versorgt dabei auch regelmäßig kleinste Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht unter 1250 Gramm.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »