Ärzte Zeitung online, 30.12.2011

Landes-Million für Lahnsteiner Klinik

MAINZ (maw). Rheinland-Pfalz stellt einen weiteren, rund 1,1 Millionen Euro schweren Zuschuss für die Modernisierung und Erweiterung der Endoskopie am St. Elisabeth-Krankenhaus in Lahnstein bereit.

Wie die Landesgesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD) in Mainz mitteilte, sei mit diesem letzten Teilbetrag die umfangreiche Baumaßnahme an der Klinik mit insgesamt 1,59 Millionen Euro aus dem Krankenhausinvestitionsprogramm des Landes gefördert worden.

Laut Dreyer fördert Rheinland-Pfalz zeitgleich zur Erweiterung der Endoskopie auch eine neue Sterilgutübergabe und ein Sterilgutlager im Krankenhaus.

"Im Bereich der Sterilgutversorgung kooperiert das Lahnsteiner Krankenhaus zukünftig mit dem Katholischen Klinikum Koblenz, so dass die entsprechenden Gerätschaften nun in der Betriebsstätte des Brüderhauses sterilisiert werden können", so die Ministerin.

Sie begrüße die Kooperation, da sie die finanziellen Ressourcen der beiden Krankenhäuser schone und eine medizinische Versorgung der Patienten auf hohem Niveau sichere, so Dreyer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »