Ärzte Zeitung online, 02.02.2012

Drei einstige Atriomed-MZV sind insolvent

Drei Medizinische Versorgungszentren, die unter dem Projekttitel Atriomed mit der Techniker Krankenkasse kooperiert haben, befinden sich im Insolvenzverfahren. Es betrifft die Standorte Berlin, Frankfurt am Main und München.

BERLIN/FRANKFURT/MÜNCHEN (ami). Aus für zwei der Medizinischen Versorgungszentren (MVZ), die unter dem Projekttitel Atriomed mit der Techniker Krankenkasse (TK) kooperiert haben.

Die MVZ-Standorte Berlin, Frankfurt am Main und München des Betreibers Health Care Managers (HCM) mit Sitz in Köln befinden sich seit Ende Januar im Insolvenzverfahren.

HCM-Geschäftsführer Andreas Heyer stand für nähere Auskünfte vorerst nicht zur Verfügung. Daher kann über die Gründe der Entwicklung derzeit nur spekuliert werden.

TK hat Kooperation 2010 gekündigt

Unklar ist auch, wie es mit den anderen MVZ-Standorten des Betreibers weitergeht.

Die HCM GmbH betreibt laut ihrer Homepage weitere MVZ in Bonn, Essen, Hamburg, Hannover, Köln und Leipzig. Sie hat bis zum Herbst 2010 mit der Techniker Krankenkasse kooperiert.

Unter dem Titel Atriomed sollten die TK-Versicherten in den Partner-MVZ Service-Leistungen erhalten, die sonst nur Privatversicherten angedeihen. Die TK hat diese Partnerschaft im Herbst 2010 beendet.

Zulassungsentzug für Berliner MVZ

Dem Berliner MVZ am Rosa-Luxemburg-Platz, das zu den insolventen Standorten gehört, drohte zudem der Zulassungsentzug.

Diesen hatte die Kassenärztliche Vereinigung Berlin 2009 beantragt, nachdem sie festgestellt hatte, dass dort nicht zugelassene Ärzte tätig gewesen sein sollen. Das Landessozialgericht Berlin hatte den Zulassungsentzug bereits bestätigt.

Der Vollzug des Urteils ist aber ausgesetzt, weil eine Entscheidung des Bundessozialgerichts aussteht.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11261)
Organisationen
KV Berlin (774)
TK (2282)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »