Ärzte Zeitung, 29.02.2012

Schön Klinik steigert Umsatz und Mitarbeiterzahl

PRIEN (reh). Die Schön Kliniken-Gruppe hat im vergangenen Jahr ihren Umsatz um rund drei Prozent gesteigert.

Wie die Klinik-Gruppe berichtet, lag der Umsatz im Jahr 2011 bei 575 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor waren es noch 558 Millionen Euro.

Damit sei die Klinikgruppe gut gerüstet für weitere Investitionen, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Ganz konkret plane die Schön Klinik an fünf ihrer Standorte den Bau zusätzlicher Bettenhäuser sowie OP-Neubauten.

Erfolge hat die Klinik-Gruppe nach eigenen Angaben aber auch im Wettbewerb um Fachkräfte verzeichnet: Es konnten 300 zusätzliche Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten gewonnen werden - damit sei die Zahl der Mitarbeiter im vergangenen Jahr auf 7900 angestiegen.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr mehr als 88.000 Patienten in den Häusern der Schön Kliniken behandelt, darunter über 12.000 Wirbelsäulenpatienten. 85 Prozent ihrer Umsätze hätten die Häuser im Akutbereich erzielt, so die Klinik-Gruppe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »