Ärzte Zeitung, 08.03.2012

Klinikmanager weist Verantwortung zurück

BREMEN (dpa). Im Skandal um den Tod von Frühchen in Bremen hat der freigestellte Geschäftsführer des Klinikverbundes Geno eine juristische Verantwortung für die Keim-Probleme zurückgewiesen.

"Ich habe grundsätzlich mit dem Ausbruchsmanagement nichts zu tun", sagte der Klinikmanager Diethelm Hansen am Donnerstag im Untersuchungsausschuss des Landtags.

Verantwortung trügen die einzelnen Klinikgeschäftsführungen. Gesundheitssenatorin Renate Jürgens-Pieper (SPD) hatte Hansen freigestellt, nachdem ein resistenter Darmkeim auf der Frühchenstation im Klinikum erneut aufgetreten war.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »