Ärzte Zeitung, 08.03.2012

Klinikmanager weist Verantwortung zurück

BREMEN (dpa). Im Skandal um den Tod von Frühchen in Bremen hat der freigestellte Geschäftsführer des Klinikverbundes Geno eine juristische Verantwortung für die Keim-Probleme zurückgewiesen.

"Ich habe grundsätzlich mit dem Ausbruchsmanagement nichts zu tun", sagte der Klinikmanager Diethelm Hansen am Donnerstag im Untersuchungsausschuss des Landtags.

Verantwortung trügen die einzelnen Klinikgeschäftsführungen. Gesundheitssenatorin Renate Jürgens-Pieper (SPD) hatte Hansen freigestellt, nachdem ein resistenter Darmkeim auf der Frühchenstation im Klinikum erneut aufgetreten war.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »