Ärzte Zeitung, 26.04.2012

IT-Lösungen für Kliniken aus der Steckdose

IT-Lösungen für Kliniken aus der Steckdose

BERLIN (eb). iSOFT realisiert mit der neuen Muttergesellschaft CSC Dienstleistungen in Form von Cloud-Services, die Kliniken Mehrwert bringen sollen.

Unter dem Namen "iSOFT as a Service" erhalten Kliniken künftig IT-Lösungen quasi aus der Steckdose, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens zur conhIT. Sie könnten so ihre Betriebskosten reduzieren.

Das Cloud-Computing-Angebot gehe weg von den traditionellen, stark kapitalbindenden Konzepten hin zu Modellen, die den Cash-flow in Gesundheitseinrichtungen optimieren helfen. "iSOFT as a Service" bündele Infrastrukturbetrieb und Anwendungen zu einem Standard-Service.

So könne iSOFT seinen Kunden verschiedenste Anwendungen für Klinik, Ambulanz und Diagnostik sowie intersektorale Lösungen wie Portal- oder Patientenlogistiklösungen, Infrastrukturdienste oder IT-Ressourcen per Selbstbedienungsportal bedarfsgerecht und flexibel per Private oder Community Cloud zur Verfügung stellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »