Ärzte Zeitung, 04.06.2012

Vivantes zahlt Ärzten 2,9 Prozent mehr Gehalt

BERLIN (ami). Die Ärzte an den Berliner Vivantes-Kliniken erhalten seit Mai 2,9 Prozent mehr Gehalt.

Darauf haben sich der Marburger Bund (MB) und der Kommunale Arbeitgeberverband nach schnellen Verhandlungen geeinigt.

Weitere 2,1 Prozent mehr Gehalt sollen die rund 1450 Ärzte des größten kommunalen Krankenhausunternehmens in Deutschland ab Mai 2013 bekommen. Die Entgelte für den Bereitschaftsdienst steigen ebenfalls.

Dieser Tarifabschluss mache Vivantes zu einem ausgesprochen attraktiven Arbeitgeber, so Personalgeschäftsführer Manfred Rompf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »