Ärzte Zeitung, 29.08.2012

NRW

Vier Prozent mehr Klinikärzte

KÖLN (iss). In den 401 nordrhein-westfälischen Krankenhäusern waren im vergangenen Jahr 35.300 Ärzte angestellt, das waren vier Prozent mehr als 2010.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes stieg die Zahl der Beschäftigten im Pflegedienst um 1,9 Prozent auf 98.200. Im Langfristvergleich ist die Entwicklung in den beiden Bereichen aber unterschiedlich.

Während die Zahl der Ärzte von 2000 bis 2011 um 26,7 Prozent zulegte, gab es beim Pflegepersonal einen Rückgang um 1,8 Prozent. Die Verweildauer der Patienten nahm in diesem Zeitraum von 10,4 Tagen auf 7,8 Tage ab.

Die NRW-Kliniken behandelten 2011 knapp 4,3 Millionen Patienten vollstationär, 2,2 Prozent mehr als im Vorjahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »