Ärzte Zeitung, 05.09.2012

Fall Büttner-Janz

Vivantes zahlt Abfindung

BERLIN (mwo). Im Kündigungsschutzstreit der früheren Vivantes-Chefärztin Karin Büttner-Janz haben sich beide Seiten auf einen Vergleich geeinigt.

Gegen eine Abfindung von 590.000 Euro wird das Arbeitsverhältnis zum Jahresende 2012 einvernehmlich beendet, teilte das Arbeitsgericht Berlin mit.

Kündigungsgrund war nach Vivantes-Angaben eine angeblich verleumderische Mail an den Aufsichtsrat.

Spekulationen, die Kündigung stehe im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen Abrechnungsbetrugs, hatte Vivantes zurückgewiesen.

Az.: 54 Ca 5888/12

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »