Ärzte Zeitung, 10.09.2012

Hessen

Neuer Basisfallwert genehmigt

GIEßEN (ine). Das Regierungspräsidium (RP) Gießen hat den Landesbasisfallwert für hessische Kliniken genehmigt.

Das Gesamtbudget hat sich zum 1. September um 21 Millionen Euro erhöht, wie die Behörde mitteilt.

Es handele sich, so das Regierungspräsidium , um Geld, das Kliniken zum Ausgleich der Mehrkosten, die durch die Tarifrunden entstanden sind, nutzen könnten.

Bereits zum 1. Mai war ein Basisfallwert per Schiedsspruch für Hessen festgelegt worden, weil sich Krankenkassen und Krankenhausgesellschaft nicht einig wurden.

Das RP verhandelte weiter und stockte den Basisfallwert um 0,51 Prozent auf 3041,47 Euro auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »