Ärzte Zeitung, 13.09.2012

Leipzig

Neuer Direktor am UKL-Zentrum

LEIPZIG (eb). Professor Florian Lordick leitet seit dem 1. September das Universitäre Krebszentrum (UCCL) am Uniklinikum Leipzig.

Der auf die neu geschaffene Professur für Klinische Onkologie berufene Experte für Tumorerkrankungen will das interdisziplinäre Krebszentrum am UKL nach eigenen Angaben auf- und ausbauen.

Ziel sei die Versorgung von Krebspatienten von der Diagnose über die Therapie bis hin zur psychosozialen Betreuung und Nachsorge.

"Bei der Behandlung von Krebs kommt es ganz wesentlich darauf an, die beteiligten Spezialisten möglichst früh zusammenzubringen und die einzelnen Schritte so eng wie möglich aufeinander abzustimmen", sagt Professor Florian Lordick.

Das will der Onkologe mit dem Schwerpunkt auf interdisziplinärer Therapie jetzt im neu etablierten Krebszentrum am UKL verwirklichen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »