Ärzte Zeitung, 18.09.2012

Deutschlands Beste

Klinik in Top Ten deutscher Unternehmen

KIEL (di). Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) zählt als einziges Krankenhaus zu den zehn besten Unternehmen Deutschlands. Diese Bewertung kommt von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) und der WELT-Gruppe für den Wettbewerb "Deutschlands Beste", der in diesem Jahr erstmals die langfristig erfolgreichsten Unternehmen Deutschlands ermittelte.

Ziel des Wettbewerbs ist eine stärkere Wahrnehmung langfristiger Erfolgsorientierung. Die Jury lobte die Unternehmensstrategie des UKSH mit ihren unternehmerischen und gesellschaftspolitischen Zielen und dem Bemühen um langfristige finanzielle Unabhängigkeit.

UKSH-Chef Prof. Jens Scholz verwies auf eine "besondere Kraftanstrengung", weil die Kliniken im Norden wegen des niedrigen Landesbasisfallwertes deutlich unter den durchschnittlichen Klinikentgelten in Deutschland liegen. Für den Wettbewerb hatte PwC Kriterien definiert, anhand derer sich der Erfolg eines Unternehmens messen lässt.

17 Finanzkennzahlen wurden untersucht. Zu den "harten" Kriterien, die mit 80 Prozent ins Gesamtranking eingingen, traten weichere Nachhaltigkeitsfaktoren hinzu, die mit 20 Prozent gewichtet wurden.

Dabei interessierten sich die Prüfer etwa für die Aspekte Strategie, Klimawandel, Lieferkette, Compliance und Reporting. Auf Basis des Rankings entschied eine Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft schließlich über die Preisträger.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »