Ärzte Zeitung, 29.10.2012

Südwesten

Klinikchefs drohen mit Protest

STUTTGART (mm). Jede Menge Protest- und Infoveranstaltungen haben die Klinikchefs jetzt für Baden-Württemberg angekündigt.

"Unsere Geduld ist zu Ende. Die finanzielle Situation der Krankenhäuser, Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen verschlechtert sich zusehends", warnte der Vorstandsvorsitzende der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG), Thomas Reumann in Stuttgart.

"59,2 Prozent der Krankenhäuser, 76,5 Prozent der Reha-Einrichtungen und 57,7 Prozent der Pflegeeinrichtungen konnten 2011 keinen Jahresüberschuss verzeichnen", fasste der Reutlinger Landrat die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage unter den Geschäftsführern der Einrichtungen zusammen.

Für 2012 würden aller Voraussicht nach 51,4 Prozent der Krankenhäuser, 48,4 Prozent der Reha- und 37,8 Prozent der Pflegeeinrichtungen sogar rote Zahlen schreiben.

Es gelte, bis zur Bundestagswahl die Politiker in die Pflicht zu nehmen, so BWKG-Chef Reumann. Bislang würden viele Politiker die Situation der Gesundheitseinrichtungen schönreden oder schlicht ignorieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »