Ärzte Zeitung, 23.11.2012

Privatkliniken

Helios kauft Klinik in Wipperfürth

WIPPERFÜRTH. Die Helios Kliniken GmbH baut nach eigenen Angaben ihre Position als größter privater Klinikträger in Nordrhein-Westfalen aus.

Wie die Fresenius-Tochter mitteilt, hat sie einen Vertrag zum Kauf des St. Josef Krankenhaus in Wipperfürth geschlossen. In Nordrhein-Westfalen gehörten damit insgesamt 19 Kliniken zu Helios.

Das Krankenhaus in Wipperfürth verfüge über 194 Betten und beschäftige rund 500 Mitarbeiter. Die Klinik soll baulich saniert werden. Helios investiere hierfür bis Ende 2017 mindestens acht Millionen Euro Der Kauf bedarf noch der Zustimmung des Bundeskartellamtes.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Helios geht davon aus, die Transaktion im ersten Quartal 2013 abschließen zu können. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »