Ärzte Zeitung, 30.11.2012

Kliniken

Niedersachsen fördert viele Baumaßnahmen

HANNOVER. Die Niedersächsische Landesregierung hat das "Investitionsprogramm für Krankenhausbaumaßnahmen 2012" beschlossen. Das Land fördert danach insgesamt 31 Baumaßnahmen an verschiedenen Klinikstandorten mit 128 Millionen Euro.

Außerdem fördert es kleinere Bauvorhaben sowie die Erstanschaffung medizinisch-technischer Großgeräte und Notmaßnahmen mit insgesamt 7,6 Millionen Euro. Das teilte die Landesregierung am Dienstag in Hannover mit.

Die größte Summe von zehn Millionen Euro erhält das Albert-Schweitzer-Krankenhaus in Northeim, wo ein Ersatz-Neubau ansteht.

Das Klinikum in Leer erhält für den Ausbau der Kinderklinik eine Million Euro und damit eine vergleichsweise kleine Summe, ebenso wie das Kinderkrankenhaus auf der Bult in Hannover für die Sanierung der Pflegestationen.

"Wir sichern damit die moderne und flächendeckende stationäre Versorgung der Menschen bei uns in Niedersachsen", sagte Niedersachsens Gesundheitsministerin Aygül Özkan (CDU) bei der Vorstellung des Investitionsprogramms. (cben)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »