Dienstag, 2. September 2014
Ärzte Zeitung, 13.12.2012

Dierdorf/Selters

Krankenhaus modernisiert die Endoskopie

SELTERS. Das Evangelische und Johanniter-Krankenhaus Dierdorf/Selters investiert 240.000 Euro in zwei neue Endoskopie-Türme.

Die neuen Geräte erleichtern nach Angaben des Krankenhauses unter anderem das Entnehmen von Proben unter schwierigen Bedingungen wie beispielsweise der Schleimhautentfernung, Verklebung von Blutungen und Abtragung von Wucherungen.

Durch die neuen Endoskopiegeräte sei es jetzt möglich, alle Stadien von Karzinomen im gesamten Gastro-Intestinaltrakt frühzeitig zu diagnostizieren, sagte die Chefärztin der Inneren Abteilung Dr. Ognjenka Popovic.

Das Krankenhaus Selters biete einen Standard an Untersuchungsmöglichkeiten wie in großen Krankenhäusern, vom Kehlkopf über die Speiseröhre bis in den Zwölffingerdarm.

Ebenso werden Enddarmspiegelungen bis ins terminale Ileum, Gallengangs- und Papillendarstellung sowie Lungenspiegelungen mit diesem Gerät durchgeführt. (ck)

|
Topics
Schlagworte
Klinik-Management (8717)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Lebenszeit: Männer verrauchen neun Jahre

Wer auf Alkohol und Zigaretten verzichtet und sich auch sonst gesund ernährt, lebt bis zu 17 Jahre länger. Berechnungen des DKFZ zeigen außerdem: Durch das Rauchen geht die meiste Lebenszeit flöten. mehr »

KHK: Ivabradin enttäuscht überraschend

Ivabradin kann die Progression der koronaren Herzkrankheit bei Patienten ohne Herzschwäche nicht aufhalten. Mehr noch: Patienten mit Angina pectoris schadet die Therapie sogar. Das sind die überraschenden Ergebnisse der SIGNIFY-Studie, die jetzt auf dem ESC-Kongress vorgestellt worden sind. mehr »

Medizinstudenten: Ein bisschen mehr Lust aufs Landarzt-Leben

Fast jeder dritte Medizinstudent kann sich eine Zukunft als Hausarzt vorstellen - aufs Land wollen die meisten jedoch nicht. Aber die Unlust nimmt langsam ab. mehr »