Ärzte Zeitung, 29.01.2013

Stada

Stipendien für Charité-Studenten

BAD VILBEL. Als neuer Partner der Charité fördert die Stada Arzneimittel AG ab sofort fünf Studentinnen und Studenten der Universitätsmedizin in Berlin.

Wie der Generikahersteller mitteilt, unterstützt er damit im Rahmen der Deutschlandstipendien zukünftige Spitzenkräfte der Medizin, die sich bereits heute durch überragende fachliche Leistungen und freiwilliges Engagement außerhalb des Studiums auszeichnen.

Die Deutschlandstipendien wurden 2011 vom Bund für staatliche und staatlich anerkannte Hochschulen eingeführt. Dabei erhalten überdurchschnittlich erfolgreiche Studierende einen monatlichen Beitrag von Privatunternehmen, der vom Bund jeweils verdoppelt wird.

Die Charité ist nach Angaben von Stada weltweit als ausgezeichnete Ausbildungsstätte anerkannt. (ck)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Die GOÄ-Debatte in 3 Videos

Grünes Licht für neue Verhandlungen: Der Ärztetag hat die Hürden für die GOÄ-Reform beseitigt. Alle wichtigen Standpunkte und Reaktionen in unseren drei Videos. mehr »

Die 24 schönsten Bilder vom Ärztetag 2016

Im Fokus: Unsere Fotograf hielt den Ärztetag in Bildern fest. Die schönsten Schnappschüsse haben wir für Sie zusammengestellt. mehr »

Neuer Schwung für Reformdebatte

Die Allgemeinmedizin muss im Rahmen einer Reform des Medizinstudiums nicht zwingend ein Pflichtfach im PJ werden. Mit einem Kompromiss will DEGAM-Präsident Gerlach den gordischen Knoten im Streit um den Masterplan 2020 durchschlagen. mehr »