Freitag, 31. Juli 2015
Ärzte Zeitung, 28.01.2013

Uniklinik Gießen/Marburg

53.000 mal Protest gegen Stellenabbau

MARBURG. Das Aktionsbündnis "Gemeinsam für unser Klinikum" hat in Marburg 14 Aktenordner mit 53.000 Unterschriften an den hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) übergeben.

Damit protestieren Bürger gegen den Stellenabbau und für Personalmindeststandards am privatisierten Universitätsklinikum Gießen und Marburg. Neben dem Abbau von Arbeitsplätzen kritisiert das Bündnis Ausgliederungen und das "Fiasko" bei der Partikeltherapie.

"Die Baustellen der Landesregierung sind zahlreich", sagte Sprecher Dieter Unseld. Bouffier habe bei der Übergabe keine konkreten Antworten gegeben. Die 53.000 Unterschriften seien im Kofferraum des Ministerpräsidenten verschwunden. (coo)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Diabetes, Infarkt, Schlaganfall: Ein tödliches Trio

Britische Forscher haben errechnet, wie viel Lebenszeit durch kardiometabolische Krankheiten verloren geht, vor allem, wenn sie in Kombination auftreten. Die Zahlen sind erschreckend. mehr »

Forscher zeigen: Trans-Fette schaden dem Gedächtnis

Trans-Fettsäuren stecken in Fast Food, Snacks und Keksen. Wer zu viel davon konsumiert, hat ein schlechteres Gedächtnis. Das belegt eine aktuelle Studie. mehr »

Korruptionsgesetz: Ärzte sezieren Kabinettsentwurf

Das Bundeskabinett hat das Korruptionsgesetz auf den Weg gebracht. Ärzteverbände, Industrie und Opposition haben immernoch einiges daran auszusetzen. mehr »