Ärzte Zeitung, 28.01.2013

Uniklinik Gießen/Marburg

53.000 mal Protest gegen Stellenabbau

MARBURG. Das Aktionsbündnis "Gemeinsam für unser Klinikum" hat in Marburg 14 Aktenordner mit 53.000 Unterschriften an den hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) übergeben.

Damit protestieren Bürger gegen den Stellenabbau und für Personalmindeststandards am privatisierten Universitätsklinikum Gießen und Marburg. Neben dem Abbau von Arbeitsplätzen kritisiert das Bündnis Ausgliederungen und das "Fiasko" bei der Partikeltherapie.

"Die Baustellen der Landesregierung sind zahlreich", sagte Sprecher Dieter Unseld. Bouffier habe bei der Übergabe keine konkreten Antworten gegeben. Die 53.000 Unterschriften seien im Kofferraum des Ministerpräsidenten verschwunden. (coo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Jeder neunte Euro geht an die Gesundheit

Die Gesundheitsausgaben in Deutschland steigen weiter. Im Jahr 2015 betrugen sie 344,2 Milliarden Euro oder 4 213 Euro je Einwohner. Auch die Prognose für 2016 liegt bereits vor. mehr »

Zahl importierter Malaria-Erkrankungen stark gestiegen

In den letzten Jahren ist die Zahl der Malaria-Erkrankungen in Deutschland deutlich gestiegen. Die unspezifische Symptomatik führt immer wieder zu potenziell lebensbedrohlichen Fehldiagnosen. mehr »

BGH befreit Durchgangsärzte von Haftung

Für die Folgen eines Fehlers bei der Diagnose und auch der Erstversorgung durch einen D-Arzt haftet nicht der Arzt, sondern die Unfallversicherung. Das hat nun der Bundesgerichtshof klargestellt. mehr »