Ärzte Zeitung, 15.04.2013

Hessen

Investitionspauschale für Kliniken ab 2016

WIESBADEN. In Hessen sollen Kliniken ab 2016 jährlich eine Investitionspauschale erhalten. Damit sollen die Krankenhäuser bei Investitionsentscheidungen "größere Flexibilität" bekommen, erklärte Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU).

"Krankenhäuser sind komplexe Dienstleistungsunternehmen und brauchen für ihre Investitionen Planungssicherheit. Sie können und wollen nicht warten, bis sie im Wege der Einzelförderung an der Reihe sind", so der Minister über seine Pläne einer Änderung des Hessischen Krankenhausgesetzes.

Für die Übergangszeit soll ein Sonderprogramm von 120 Millionen Euro aufgelegt werden. Mit diesen Mitteln, die allerdings erst im Haushaltsplan 2015 enthalten sein werden, sollen Kliniken, die seit Jahren auf Investitionen warten, bei Baumaßnahmen gefördert werden. (bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »