Ärzte Zeitung, 06.05.2013

Fehmarn

Gutes erstes Jahr für neue Inselklinik

FEHMARN. Nach einjährigem Betrieb hat die neue Inselklinik auf Fehmarn ein positives Fazit gezogen. Das neue Krankenhaus berichtet von 12.000 ambulanten Behandlungsfälle, 1400 stationär betreuten Patienten und rund 650 ambulanten Operationen in den ersten zwölf Monaten.

Das 30-Betten-Haus musste, wie berichtet, an einem neuen Standort neu gebaut werden, nachdem am alten Gebäude schwere Mängel an der Bausubstanz festgestellt worden waren. Das alte Klinikgebäude musste damals von einem Tag auf den anderen geschlossen werden.

Das Konzept in der neuen Klinik ist geprägt von enger Kooperation zwischen der Klinik und niedergelassenen Ärzten. So wird etwa die Chirurgie vom niedergelassenen Arzt Dr. Hubert Waldheim geleitet.

Acht Ärzte in sieben Praxen unterschiedlicher Fachrichtungen sind in der Inselklinik tätig. Chirurg Waldheim ist auch neuer Ärztlicher Direktor des Hauses, das 49 Mitarbeiter beschäftigt, darunter zehn Ärzte. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »