Ärzte Zeitung, 06.05.2013

Niedersachsen

Klinik-Hilfspaket "zu wenig und zu spät"

HANNOVER. Die Niedersächsische Allianz für Krankenhäuser hat die Bundeshilfe für Kliniken als "zu wenig und zu spät" kritisiert.

Das Entlastungsvolumen für 2013 und 2014 beträgt rund 1,1 Milliarden Euro. Damit werde die von den Krankenhäusern noch 2013 benötigte Hilfe allerdings 2013 und 2014 verteilt. Mit dem Geld werde die aktuelle Finanznot der Häuser nicht behoben.

"Sowohl das Gesamtvolumen als auch die Aufteilung auf die beiden Jahre müssen unbedingt geändert werden", hieß es. Zudem fehle "eine Perspektive für die Zeit ab 2015". (cben)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »