Ärzte Zeitung, 06.05.2013

Rheinland-Pfalz

9,2 Millionen Euro für Investitionen in Kliniken

MAINZ. Die Kliniken in Rheinland-Pfalz können sich über Investitionsmittel in Höhe von 9,2 Millionen Euro freuen. Das teilte nun das Gesundheitsministerium des Landes mit.

Am meisten erhält das Klinikum Landau-Südliche Weinstraße. Zur Modernisierung von Gebäuden an drei Standorten stellt das Land 4,2 Millionen Euro bereit. Drei Millionen Euro gehen an das Pfalzklinikum Klingenmünster und zwei Millionen an die Privatklinik Bad Gleisweiler.

"Durch die Förderung bleibt das Land ein verlässlicher Partner der Krankenhäuser", sagte Gesundheitsminister Alexander Schweitzer (SPD). Klinikvertreter monieren, dass die Bundesländer zu wenig Geld für Investitionen zur Verfügung stellen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »