Ärzte Zeitung, 06.05.2013

Rheinland-Pfalz

9,2 Millionen Euro für Investitionen in Kliniken

MAINZ. Die Kliniken in Rheinland-Pfalz können sich über Investitionsmittel in Höhe von 9,2 Millionen Euro freuen. Das teilte nun das Gesundheitsministerium des Landes mit.

Am meisten erhält das Klinikum Landau-Südliche Weinstraße. Zur Modernisierung von Gebäuden an drei Standorten stellt das Land 4,2 Millionen Euro bereit. Drei Millionen Euro gehen an das Pfalzklinikum Klingenmünster und zwei Millionen an die Privatklinik Bad Gleisweiler.

"Durch die Förderung bleibt das Land ein verlässlicher Partner der Krankenhäuser", sagte Gesundheitsminister Alexander Schweitzer (SPD). Klinikvertreter monieren, dass die Bundesländer zu wenig Geld für Investitionen zur Verfügung stellen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »