Ärzte Zeitung, 06.05.2013

Saarland

Kammer fordert Stopp für bestimmte Boni

SAARBRÜCKEN. Die saarländische Ärztekammer hat gefordert, "an Stückzahlen orientierte" Bonusverträge für Chefärzte zu verbieten. Das geht aus einer Resolution hervor, die die Vertreterversammlung der Kammer einstimmig beschlossen hat.

Stattdessen müssten qualitative Anreize gesetzt und die Fort- und Weiterbildung der Ärzte gefördert werden. "Die saarländische Ärzteschaft setzt ein klares Zeichen gegen den systemimmanenten ökonomischen Druck auf die Patientenversorgung", sagte Kammer-Präsident Dr. Josef Mischo.

Ihre Resolution wollen die Ärzte beim Deutschen Ärztetag einbringen. Nach Schätzungen enthält jeder zweite neue Chefarztvertrag neben einer Grundvergütung auch eine Bonusvereinbarung. (kin)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »