Ärzte Zeitung, 13.05.2013

Kommentar

Chefarzt-Bonus vor Metamorphose

Von Anno Fricke

Was die Empfehlungen der Selbstverwaltung und die neuen gesetzlichen Regeln für den Umgang mit den Chefarzt-Boni bringen sollen, ist nicht klar.

Keiner der Akteure ist so naiv anzunehmen, dass sich künftig auch nur eine Klinikverwaltung die Blöße geben wird, im Qualitätsbericht öffentlich zu bestätigen, dass sie ihre leitenden Angestellten dafür belohnt, zum Beispiel möglichst viele Hüftgelenke oder Herzklappen auszutauschen.

Das könnte schließlich den Ruf des Hauses beschädigen, selbst wenn die Menge an Operationen eigentlich nur auf die besondere Expertise und die Erfolge einer Abteilung bei der Behandlung einer Indikation zurückzuführen ist.

Das Problem hat eine weitere, eine strukturpolitische Facette: Häuser, in denen um höherer Erlöse willen Menge gebolzt wird, weil die Länder ihren Investitionsverpflichtungen nicht nachkommen.

Auch deren Verwaltungen werden Wege finden, ihren Chefärzten finanzielle Gratifikationen für das Ausschöpfen von Skaleneffekten zukommen zu lassen, ohne dies öffentlich machen zu müssen.

Das heißt, der Begriff "Chefarzt-Bonus" steht vor einer Metamorphose. Er wird sich verpuppen und unter anderem Namen in anderen vertraglichen und buchhalterischen Zusammenhängen zurückkehren.

Lesen Sie dazu auch:
Chefarztvergütung: Bonus fürs Operieren wird öffentlich

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11156)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »