Ärzte Zeitung, 23.05.2013

Oberhaveler Netzwerk

Familienbegleiter haben sich bewährt

POTSDAM/ORANIENBURG. Das Oberhavel Netzwerk Gesunde Kinder ist ein Erfolgsmodell. Diese Zwischenbilanz zieht die Klinik Oranienburg fünf Jahre nach der Gründung.

Insgesamt 648 Kinder haben die ehrenamtlichen Familienbegleiter des Netzwerks seit dem Startschuss im April 2008 begleitet. Damit ist das Oberhaveler Netzwerk das drittgrößte von 18 solcher Netzwerke im Land Brandenburg.

Von der Schwangerschaft bis zum dritten Geburtstag der Kinder sind die Familienbegleiterinnen Ansprechpartner und Vertraute im Alltag mit dem Kind. Die Familien haben zudem die Möglichkeit, an kostenfreien Kursen teilzunehmen, zum Beispiel einem "Erziehungsführerschein" oder einem "Eltern-Baby-Kurs".

Am Netz wirken viele Kooperationspartner mit. Neben der Klinik Oranienburg gehören dazu der Landkreis Oberhavel, die Stadt Oranienburg, die DRK-Schwangerenberatung und zwei Wohlfahrtsverbände.

Auch niedergelassene Pädiater kooperieren mit dem Netz. Sie machen regelmäßig Familien auf das Angebot aufmerksam. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »