Ärzte Zeitung, 27.05.2013

Reha-Gruppe

Median setzt auf Green Hospital

BERLIN. Die Median Kliniken wollen den CO2-Ausstoß bei der Stromerzeugung für ihre Häuser massiv reduzieren, in einer ersten Phase um mindestens 3,5 Millionen Tonnen jährlich.

Später sollen es gar 5,2 Millionen Tonnen per annum werden. Laut Geschäftsführer Hartmut Hain werden zunächst 23 der bundesweit 42 Häuser des Reha-Unternehmens mit Blockheizkraftwerken ausgestattet, in denen gasbetriebene Turbinen arbeiten.

Das koste rund sechs Millionen Euro, heißt es. Dem stünden aber "eine maximale Ausnutzung des Erdgases als Energieträger sowie staatliche Förderprogramme gegenüber". (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »