Ärzte Zeitung, 30.08.2013

Seltene Erkrankungen

Zentrum öffnet an Uni Essen

KÖLN. In Essen gibt es eine neue Anlaufstelle für Patienten mit seltenen Erkrankungen. Im Essener Zentrum für Seltene Erkrankungen (EZSE) am Universitätsklinikum sollen sowohl Patienten mit bereits geklärter als auch mit ungeklärter Diagnose individuell behandelt werden.

Neben der medizinischen Versorgung bietet das EZSE auch Rat und Unterstützung für Patienten und Angehörige. "Wir arbeiten Hand in Hand mit Selbsthilfegruppen, die ein wichtiger Pfeiler in der Betreuung sind", sagt der Sprecher des EZSE, Professor Bernhard Horsthemke.

Auch niedergelassene Ärzte können sich an das Zentrum in Essen wenden, es vermittelt bei unklaren Diagnosen Experten der Uniklinik. Die offizielle Eröffnung findet am 18. September um 16 Uhr im Audimax auf dem Campus der Uniklinik Essen statt. (mes)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »