Ärzte Zeitung, 02.09.2013

Kliniken

Verbands-Chefin Thobaben bestätigt

KIEL. Landespastorin Petra Thobaben steht für weitere drei Jahre an der Spitze der Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein (KGSH). Der 15-köpfige Vorstand der Gesellschaft bestätigte die 64-Jährige einstimmig im Amt.

In der KGSH sind rund 80 Akutkrankenhäuser und 20 Reha-Kliniken mit zusammen 3600 Mitarbeitern Mitglied. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund zwei Milliarden Euro.

Thobaben ist seit 1997 Landespastorin und Sprecherin des Vorstands des Diakonischen Werks Schleswig-Holstein und seit 2006 Vorstandsmitglied der DiakonieStiftung Schleswig-Holstein. Das Diakonische Werk zählt zu einem der sieben Trägerverbände, die den Vorstand der KGSH bilden. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »