Ärzte Zeitung, 02.09.2013

Kliniken

Verbands-Chefin Thobaben bestätigt

KIEL. Landespastorin Petra Thobaben steht für weitere drei Jahre an der Spitze der Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein (KGSH). Der 15-köpfige Vorstand der Gesellschaft bestätigte die 64-Jährige einstimmig im Amt.

In der KGSH sind rund 80 Akutkrankenhäuser und 20 Reha-Kliniken mit zusammen 3600 Mitarbeitern Mitglied. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund zwei Milliarden Euro.

Thobaben ist seit 1997 Landespastorin und Sprecherin des Vorstands des Diakonischen Werks Schleswig-Holstein und seit 2006 Vorstandsmitglied der DiakonieStiftung Schleswig-Holstein. Das Diakonische Werk zählt zu einem der sieben Trägerverbände, die den Vorstand der KGSH bilden. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »